Der neue Algorithmus macht Facebook für viele Unternehmen unattraktiv. Nur mit Umstrukturierung und Investition können sie ihre Reichweite halten. Wir haben Tipps gesammelt, wie Sie Ihre Zielgruppe auch ohne die Social-Media-Plattform erreichen.

Website auffrischen

Der Blick auf die Internetpräsenz Ihres Unternehmens abseits von Facebook lohnt. Werden potenzielle Kunden über Suchmaschinen, persönliche Empfehlung, Social-Media u.v.m. auf Ihr Unternehmen aufmerksam, landen sie auf Ihrer Website. Diese sollte überzeugen. Wie Sie Ihre Website ansprechend gestalten und aufbauen, ist ein Thema für sich. Hier ein paar Anregungen:

Interessant gestalten. Ist Ihre Website modern, ästhetisch ansprechend, zielgruppenoptimiert und hebt sich auf die ein oder andere Weise hervor? Wenn nicht, sollten Sie das schnell ändern.

Auf Stand halten. Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Website überarbeitet? Frischer Wind tut jeder langbestehenden Website gut. Ein paar neue Bilder und Texte können einen großen Effekt haben, sowohl für Ihre Zielgruppe als auch für das Suchmaschinen-Ranking.

Etwas bieten. Damit Ihre Kunden immer wieder auf Ihre Website kommen, muss sie ihnen etwas bieten. Wie wäre es mit einem Blog, der interessante Informationen zu Ihren Produkten gibt? Im besten Fall richten sich Ihre Kunden die Website als Startfenster des Browsers ein, um nichts zu verpassen.

Gerne nehmen wir Ihre Website unter die Lupe, erarbeiten ein Konzept und verfassen zielgruppenorientierte Texte wie Blog-Artikel. Kontaktieren Sie uns.

Newsletter anbieten

Jeder kennt sie: Die Newsletter. Mit ihnen erinnern Sie Ihre Kunden regelmäßig an Ihr Unternehmen. Bieten Newsletter Mehrwert, sind sie effektive Werbung. Überlegen Sie sich genau, welche Informationen Ihrer Zielgruppe nützen. Über einen Newsletter können Sie die persönliche Bindung Ihrer Kunden zu Ihrem Unternehmen stärken.

Alternativen nutzen

Facebook ist nicht die einzige Social-Media-Plattform, die Unternehmen für sich nutzen können. Wir stellen die zwei bekanntesten Alternativen  vor und sagen, ob sie sich für Ihr Unternehmen eignen:

Instagram. Bisher haben erst wenige Unternehmen das soziale Netzwerk für sich entdeckt. Anders als Facebook funktioniert Instagram nicht mit Links und dem direkten Verkauf von Produkten. Die Foto-Plattform eignet sich vor allem dafür, sich als Unternehmen einen Namen zu machen. Mit der richtigen Taktik können Unternehmen über Instagram ihre Bekanntheit steigern und sich ein Image aufbauen. Auf Instagram regieren Ästhetik, Emotion und Inspiration. Wer das für sich zu nutzen weiß, kann die Verbindung zu seinen Kunden vertiefen. Übrigens: Auch auf Instagram können Unternehmen klassische Werbung schalten. Mit einem Business-Account zeigt das soziale Netzwerk Statistiken und vereinfacht Kampagnen.

Eignet sich für

… Unternehmen, die tendenziell eine junge Zielgruppe ansprechen wollen

… Unternehmen, die mit Video- und Bildmaterial überzeugen können

Twitter. Das soziale Netzwerk mit dem blauen Vogel eignet sich besonders, wenn Reichweite und Bekanntheit Ihr Ziel sind. Auch hier wird Mehrwert großgeschrieben. Innerhalb der 140 Zeichen sollten Sie nützliche Informationen bieten und im besten Fall Reaktionen hervorzurufen. Neuigkeiten, Unternehmensinformation, Blogbeiträge und Studien: Über Twitter lässt sich Ihr Wissen schnell verbreiten. Auch für einen schnellen Kundensupport bietet sich das Netzwerk an. Sie können direkt auf Fragen reagieren und so die Kundenbindung stärken.

Eignet sich für

… Unternehmen, die Informationen bieten wollen

… Unternehmen, die ihre Reichweite erhöhen wollen

Autorin: Ronja Mößbauer
Wir unterstützen Sie gerne bei einem erfolgreichen Social-Media-Auftritt Ihres Unternehmens. Schreiben Sie an: info@urbach-pr.de