Sie haben Ihrem Unternehmen eine Präsenz auf der Social-Media-Plattform aufgebaut und wollen diese durch den neuen Algorithmus nicht verlieren? Mit diesen Tipps können Sie trotz Algorithmus Reichweite erzielen.

Motivieren. Das Problem des neuen Algorithmus für viele Unternehmen ist, dass ihre gewonnenen Follower die Beiträge nicht in ihrem News-Feed sehen. Die Nutzer selbst können das umgehen, indem sie in den Einstellungen der Seite explizit festlegen, dass ihnen die Beiträge der Seite angezeigt werden. Nur sehr wenige Ihrer Kunden werden diesen Schritt von sich aus gehen. Erinnern Sie Ihre Follower ruhig an diese Möglichkeit. Aber Achtung: Wenige gezielte Aufforderungen sind effektiver als übermäßiges Betteln. Sind die Nutzer von Ihren Inhalten begeistert, werden Sie der Aufforderung nachgehen. Als kleiner Anreiz kann eine Verlosung dienen, die neben dem Liken des Beitrags auch den Klick in die Einstellungen zur Bedingung hat…

Umgehen. Neben den Einstellungen durch die Nutzer können Sie den neuen Algorithmus mithilfe von geschlossenen Gruppen umgehen. Erstellen Sie eine Facebook-Gruppe zu Ihrem Unternehmen und laden Sie Ihre Follower ein. Treten diese bei, werden ihnen neue Beiträge der Gruppe angezeigt. Leider beschränkt sich die Reichweite der Beiträge auf Mitglieder der Gruppe. Interessierte können jederzeit beitreten, der Administrator der Gruppe muss dies nur bestätigen.

Umdenken. Mit dem neuen Algorithmus ist es für Unternehmen auf Facebook unvermeidbar, Ihre Strategie zu überdenken. Austauschbare Posts mit Sale-Links im Text oder bloßes Click-Bait schaffen es kaum in den News-Feed der Nutzer. Beiträge jedoch, die Interaktionen versprechen, stuft der Algorithmus relevanter ein. Finden Sie Themen, die Ihre Zielgruppe wirklich interessieren, die berühren oder Diskussionen anregen. Authentizität und Mehrwert sind die Zauberworte.

Personalisieren. Facebook soll sozialer werden, warum also nicht auch Ihr Unternehmen? „Influencer“ sind die Werbeschilder auf Facebook und Co. Indem Sie bestimmte Personen mit Ihrem Unternehmen verbinden, gewinnen Sie automatisch an Relevanz – gegenüber den Kunden und dem Algorithmus. Das Produkt wird für Ihre Zielgruppe persönlicher. Für den persönlichen Touch braucht es nicht unbedingt die Stars der Influencer-Welt. Finden Sie heraus, welche Personen zu Ihrer Zielgruppe passen und für Ihre Kunden wichtig sind. Für regionale Unternehmen bieten sich so beispielsweise auch regionale Persönlichkeiten an. Das große Manko der Personalisierung ist der Kostenfaktor. Möchten Sie eine bekannte Person an Ihr Produkt binden, müssen Sie diese im Regelfall auch dafür bezahlen…

Investieren. Finanzielle Investitionen erleichtern Ihre Facebook-Präsenz. Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihre Inhalte Facebook-Nutzer erreichen, sind das Kaufen von Reichweite und das Schalten von Werbeanzeigen die einfachsten Optionen. Mit gekaufter Reichweite schaffen es die Beiträge Ihres Unternehmens in den News-Feed der Nutzer. Mit Werbeanzeigen können Sie ganz klassisch für Ihre Produkte werben. Je nach Budget, Zielgruppe und Motivation muss jedes Unternehmen selbst entscheiden, ob sich die finanzielle Investition in die Plattform lohnt. Schließlich bleibt Facebook dennoch nur eine von vielen Möglichkeiten Ihre Kunden zu erreichen. Wie Sie Ihr Unternehmen außerhalb der Plattform in das Blickfeld Ihrer Zielgruppe rücken, zeigt Teil 3 unserer Serie „Facebook-Algorithmus“.

Autorin: Ronja Mößbauer
Wir unterstützen Sie gerne bei einem erfolgreichen Social-Media-Auftritt Ihres Unternehmens. Schreiben Sie an: info@urbach-pr.de